Der Start ins Berufsleben kommt für Lehrlinge oft schneller als man denkt. Der oberösterreichische Marktführer im Einfamilienhausbau setzte dieses Motto bei der diesjährigen Jännerrallye in die Tat um, denn angehende Lehrlinge konnten beim Probeschnuppern auch die Mitfahrt in einem Rallye-Auto gewinnen.

WimbergerHaus bildet seit 1989 Lehrlinge aus und ist der größte Lehrlingsausbildungsbetrieb im Bezirk Freistadt. „Die Förderung von Lehrberufen und die Ausbildung von Lehrlingen sind besonders wichtig für uns und die gesamte Baubranche. WimbergerHaus ist sich dieser Verantwortung bewusst und verleiht der Lehrlingsausbildung einen sehr hohen Stellenwert“, erklärt Geschäftsführer Christian Wimberger. 2017 haben wieder 13 neue Lehrlinge ihre Ausbildung bei WimbergerHaus begonnen.
Das Engagement des Unternehmens geht jedoch weit über die klassische Ausbildung hinaus: „Von der internen Lehrlingsakademie über den Lehrlingswettbewerb WimbergerSkills bis hin zu einem vielverspre-chenden Anreizsystem werden die zukünftigen Facharbeiter durch die gesamte Lehrzeit und darüber hinaus begleitet und gefördert“, fasst Geschäftsführer Norbert Königsecker zusammen.
Zudem stehen auch immer wieder gemeinsame Aktivitäten, wie Kart fahren oder Bogenschießen auf dem Programm. „Am wichtigsten ist, dass die Lehrlinge Spaß an der Ausbildung haben und sie dadurch gerne auf der Baustelle sind“, unterstreicht der Lehrlingsverantwortliche Herbert Steinmetz.

Beim Shake Down der Jännerrallye am 4. Jänner 2018 wurde dann kräftig Gas gegeben, mit angehenden Lehrlingen am Beifahrersitz. 2WD-Staatsmeister Simon Wagner fuhr mit bestens ausgerüsteten Jugendlichen im 30 PS-Auto mit WimbergerHaus Design, in dem er danach auch die Rallye fuhr.

Anmelden konnten sich die Jungs und Mädels dabei zum Schnuppern für eine Lehre als Maurer, Maurer-Schalungsbauer, Zimmerer, Spengler-Dachdecker oder Sanitär- und Heizungstechniker.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*